Salvador da Bahia


Flagge der Stadt Salvador da Bahia

Salvador ist mit 2,8 Mio Einwohnern die 3. grösste Stadt von Brasilien, den Grossraum bevölkern ca. 4,8 Mio.

Salvador wurde 1549 gegründet. 1624-1625 wurde sie kurzzeitig von den Holländern besetzt. Bis 1763 war sie die Hauptstadt Brasiliens. Hier kam der grösste Teil der ca. 5 Mio. Afrikaner an, die von den Portugiesen aus Westafrika in die Sklaverei verschleppt wurden. Die Sklaven mussten auf den Plantagen und Zuckerrohr­feldern des Umlandes, des sog. Recôncavo, arbeiten. Sie sorgten dafür, dass Salvador da Bahia bis zum Jahre 1650 die grösste Metropole auf der Südhalbkugel war.

Noch heute ist der afrikanische Einfluss auf Salvador allgegenwärtig. Dies drückt sich vor allem in der Sprache aus die viele Wörter aus dem Afrikanischen übernommen hat, sowie in der Candomblé-Religion, wo sich afrikanischer Götterglaube und Katholizismus ver­mischt haben. So haben z.B. die katholischen Heiligen ihre Ent­sprechung in den sogenannten Orixás, einer Art afrikanischer Götter gefunden. Auch der Capoeira ist ein Erbe der Sklavenzeit und Salvador gilt als das Zentrum dieses Kampftanzes.

Im Februar spielen die Baianos verrückt, denn dann beginnt der Karneval Er ist hier viel natürlicher, als z.B. der mittlerweile sehr kommerzielle Karneval in Rio. Der Karneval in Salvador da Bahia ist der grösste Strassenkarneval der Welt und dauert 6 Tage und 6 Nächte. Am Donnerstagabend vor Aschermittwoch beginnt das Fest in der Karnevalshochburg Brasiliens, für das mit „Bahia: maior explosão de alegria“ (Bahia, der größte Ausbruch der Freude) geworben wird. Der Bürgermeister übergibt den Stadtschlüssel an den dicken Rei Momo, den Karnevalskönig. Dann strömen andert­halb Millionen Menschen durch die Strassen – bis zum Asche­rmittwoch. 19 Kilometer Strasse werden für den Hauptzug entlang der Uferpromenade und durch die Innenstadt abgesperrt. Grosse Laster mit Lautsprecherboxen (sogenannte "trio-electricos"), zu vergleichen mit den Lovemobiles an der Streetparade, fahren durch die Stadt. Oben drauf ist die Bühne einer Musikgruppe, deren Fans im Strom durch die Straßen tanzen. Viele bekannte Musiker aus Salvador beteiligen sich dabei: Olodum, Daniela Mercury, Ivete Sangalo, Gilberto Gil usw.

Das historische Zentrum von Salavdor da Bahia  ist seit 1985 in der Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.


Highlight 


Ein Teil der Altstadt, der sogenannte Pelourinho, gehört zum UNES­CO Weltkulturerbe. Nach langen Jahren des Verfalls wurde zum Ende des 20. Jahrhunderts behutsam restauriert. Begleitend durch eine starke Polizeipräsenz zur Kriminalitätsbekämpfung wurde die historische Altstadt wieder zum attraktiven Touristenziel. Der Largo de Pelourinho bildet das Herz des Bezirks, der heute kultureller und touristischer Mittelpunkt der Stadt ist. Dort und am Terreiro de Jesus finden sich auch immer Frauen in der typischen Bahia-Tracht.




 



Forte Sao Marcos



Pelourinho



Sonnenuntergang



Street-Band