Manaus


Wappen der Stadt Manaus

Manaus mit seinen 1,5 Mio Einwohnern ist die Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas und liegt auf einer Höhe von 92m am Ufer des Rio Negro, der sich unweit stromabwärts mit dem Rio Slimoes zum eigentlichen Amazonas vereinigt. Bis zur Mündung in den Atlantischen Ozean sind es rund 1500 km. Bis Manaus können problemlos Schiffe fahren, die sonst nur auf Weltmeeren verkehren. 

Die Ursprünge der Stadt gehen auf das kleine Fort Sao Jose zurück, das an der Mündung des Rio Negro errichtet wurde. In seinem Umkreis wuchs die Ansiedlung Barra do Rio Negro, das spätere Manaus heran. Seine Bewohner widmeten sich überwiegend dem Sammeln und der Gewinnung von Nelken, Zimt, Indigo und Kakao. In der zweiten Hälfte des 19.Jh.s. und im frühen 20.Jh. erlebte Manaus dank des hohen internationalen Marktwerts des Amazonas-Kautschuks eine Phase ungeheuren Reichtums. Die meisten Kolonialbauten wie das 1896 eröffnete Opernhaus entstanden in jener Zeit. Seit 1967 ist die Stadt Freihandelszone. Dies führte seit den 70er Jahren zu einem Wirtschaftsboom und einem Wiedererwachen des öffentlichen Lebens in der Stadt.


Hafen in Manaus




Theater in Manaus